Vossloh Rail Services - Zur Startseite

Schienenwechsel im Fließbandverfahren

Module des Schienenwechselsystems
  • Arbeitszuglokomotive (Az-Lok)
  • Langschienentransporteinheit (TE) Bauart Bützow, STS oder Wagen des öffentlichen Verkehrs
  • Lade- und Entlademodul (V+L-Modul) zum Entladen der Neuschienen und zum Beladen der Altschienen
  • Wechselmodul (W-Modul) in Kombination mit dem V+L-Modul ist ein gleichzeitiges Entladen und Wechseln der Neuschienen möglich
  • Schweißmodul zum Abbrennstumpfschweißen (RA-Schweißen) der Neuschienen im Gleis

Leistungsparameter
  • Abladen und Wechseln von Neuschienen: 400 – 800 m Gleis/Std.
  • Aufladen von Altschienen: 500 – 800 m Gleis/Std.
  • RA-Schweißen einschließlich Spannungsausgleich: 4 – 6 Schweißungen/Std.

Einsatzparameter
  • Min. Arbeitsradius: 350 m
  • Max. Überhöhung: 180 mm
  • Max. Längsneigung: 40 ‰
  • Wechsel von Langschienen bis 180 m Länge

Vorteile des Schienenwechselsystems
  • Reduzierung der Bauzeiten und des Sperrpausenbedarfs
  • Hohe Arbeitsgeschwindigkeit
  • Optimierte Baustellenlogistik
  • Integrierte Herstellung des lückenlosen Gleises

Reduzierung der Baukosten
  • Keine Entladeschichten im Vorlauf
  • Kombination von Entladen und Wechseln
  • Ausnutzung der TE für An- und Abtransport der Schienen
  • Geringere betriebliche Belastungen
  • Geringere Sicherungs- und Bauüberwachungsleistungen

Erhöhung der Qualität
  • Permanente Prozessüberwachung
  • Einhaltung der Schienenbiegelinie

Weitere Informationen
- Animation zur Schienenwechseltechnik (Flash/swf)